Herengracht 40 F image 1 Herengracht 40 F image 1
Herengracht 40 F image 1 Herengracht 40 F image 1
Herengracht 40 F image 1 Herengracht 40 F image 1
Herengracht 40 F image 1 Herengracht 40 F image 1
Herengracht 40 F image 1 Herengracht 40 F image 1
Herengracht 40 F image 1 Herengracht 40 F image 1
Herengracht 40 F image 1 Herengracht 40 F image 1
Herengracht 40 F image 1 Herengracht 40 F image 1
Herengracht 40 F image 1 Herengracht 40 F image 1
Herengracht 40 F image 1 Herengracht 40 F image 1
Herengracht 40 F image 1 Herengracht 40 F image 1
Herengracht 40 F image 1 Herengracht 40 F image 1
Herengracht 40 F image 1 Herengracht 40 F image 1
Herengracht 40 F image 1 Herengracht 40 F image 1
Herengracht 40 F image 1 Herengracht 40 F image 1
Herengracht 40 F image 1 Herengracht 40 F image 1
Herengracht 40 F image 1 Herengracht 40 F image 1
Herengracht 40 F image 1 Herengracht 40 F image 1
Herengracht 40 F image 1 Herengracht 40 F image 1
Herengracht 40 F image 1 Herengracht 40 F image 1
Herengracht 40 F image 1 Herengracht 40 F image 1
Herengracht 40 F image 1 Herengracht 40 F image 1
Herengracht 40 F image 1 Herengracht 40 F image 1
Herengracht 40 F image 1 Herengracht 40 F image 1
Herengracht 40 F image 1 Herengracht 40 F image 1
Herengracht 40 F image 1 Herengracht 40 F image 1
Herengracht 40 F image 1 Herengracht 40 F image 1
Herengracht 40 F image 1 Herengracht 40 F image 1
Herengracht 40 F image 1 Herengracht 40 F image 1
Herengracht 40 F image 1 Herengracht 40 F image 1
Herengracht 40 F image 1 Herengracht 40 F image 1
Herengracht 40 F image 1 Herengracht 40 F image 1
Herengracht 40 F image 1 Herengracht 40 F image 1
Herengracht 40 F image 1 Herengracht 40 F image 1
Herengracht 40 F image 1 Herengracht 40 F image 1
Herengracht 40 F image 1 Herengracht 40 F image 1
Herengracht 40 F image 1 Herengracht 40 F image 1
Herengracht 40 F image 1 Herengracht 40 F image 1
Herengracht 40 F image 1 Herengracht 40 F image 1
Herengracht 40 F image 1 Herengracht 40 F image 1
Herengracht 40 F image 1 Herengracht 40 F image 1
Herengracht 40 F image 1 Herengracht 40 F image 1
Herengracht 40 F image 1 Herengracht 40 F image 1
Herengracht 40 F image 1 Herengracht 40 F image 1
Herengracht 40 F image 1 Herengracht 40 F image 1
Herengracht 40 F image 1 Herengracht 40 F image 1
Herengracht 40 F image 1 Herengracht 40 F image 1
Herengracht 40 F image 1 Herengracht 40 F image 1
Herengracht 40 F image 1 Herengracht 40 F image 1
Herengracht 40 F image 1 Herengracht 40 F image 1
Herengracht 40 F image 1 Herengracht 40 F image 1
Herengracht 40 F image 1 Herengracht 40 F image 1
Herengracht 40 F image 1 Herengracht 40 F image 1
Herengracht 40 F image 1 Herengracht 40 F image 1
Herengracht 40 F image 1 Herengracht 40 F image 1
Herengracht 40 F image 1 Herengracht 40 F image 1
Herengracht 40 F image 1 Herengracht 40 F image 1
Herengracht 40 F image 1 Herengracht 40 F image 1
Herengracht 40 F image 1 Herengracht 40 F image 1
Herengracht 40 F image 1 Herengracht 40 F image 1
Herengracht 40 F image 1 Herengracht 40 F image 1
Herengracht 40 F image 1 Herengracht 40 F image 1
Herengracht 40 F image 1 Herengracht 40 F image 1
Herengracht 40 F image 1 Herengracht 40 F image 1
icon surface 422m²
icon price € 4.750.000 Kosten für den Käufer
icon type Haus mit oberer und unterer Etage
icon rooms 4 Schlafzimmer

Beschreibung

An der prestigeträchtigsten Gracht Amsterdams, zwischen der Brouwersgracht und der Leliegracht, steht dieses wunderschöne doppelbreite Monumentalgebäude aus dem Jahr 1760, die "Residence Lebrun". Hinter der Sandsteinfassade verbirgt sich das einzigartige viergeschossige Hinterhaus mit einem freistehenden Gästehausanbau, Werkstatt und Gartenhaus im großzügigen und stilvoll angelegten Garten im Nordwesten. Das Anwesen befindet sich auf einem privaten Grundstück und umfasst insgesamt 422m2 Nutzfläche mit einem Garten von nicht weniger als 590m2 einschließlich Gartenhaus. Das Haus verfügt über ein Zimmer im ursprünglichen Stil mit Bibliothek, eine Küche, ein Schlafzimmer mit Bad und begehbarem Kleiderschrank und ein Schlafzimmer mit Zwischengeschoss. Das Gästehaus hat im Erdgeschoss ein Wohnzimmer mit offener Küche und unabhängigem Arbeitsbereich/Atelier und im Zwischengeschoss derzeit einen Fitnessraum und ein Schlafzimmer mit Bad en suite.
Layout
Durch die breite Eingangstür gelangt man in den gemeinsamen Vorraum mit Marmorboden, geschmackvoll beleuchteten Nischen und schönen Wandmalereien des Amsterdamer Künstlers Peter Korver. Am Anfang des Vestibüls befindet sich der Zugang zum geräumigen Fahrradabstellraum im Untergeschoss und am Ende dieses Vestibüls der Zugang zum hinteren Haus und auch zum Gästehaus, das sich im Garten befindet.

Beim Betreten des Hinterhauses finden Sie einen großzügigen Eingangsbereich, der tagsüber durch das Oberlicht in der Decke hell erleuchtet ist. Der Fußboden ist, wie in allen anderen Räumen dieser Etage, mit schönen portugiesischen Fliesen gefliest. Der Eingangsraum bietet Zugang zu einem separaten beheizten Lager-/Waschraum mit separatem Weinlager bei konstanter Temperatur und zum Flur mit Toilette, Garderobe und Treppenhausschrank. Von diesem Flur aus gelangt man auch in die geräumige Küche. Die originalen freiliegenden Balken an der Decke atmen die Atmosphäre vergangener Tage. Zwei Fenstertüren und eine Doppeltür bieten einen Blick in den Garten. Die Küche besteht aus einem festen Teil mit Kücheninsel und verschiedenen Geräten. Der angrenzende Abstellraum mit Veranda ist ebenfalls vom Eingang aus zu erreichen, so dass Sie mit Ihren Einkäufen direkten Zugang zur Küche haben.

Von der Diele aus führt eine monumentale Treppe mit Holzvertäfelung in den ersten Stock. Dort finden Sie den noch weitgehend originalen Stilraum (Louis XVI-Stil), mit hoher Decke (über 4,5 Meter), Marmorkamin, hohen Spiegeln, Tapetenmalereien und einer Vertäfelung mit einer Unterteilung durch ionische Pilaster, in der florale Motive verarbeitet sind. Drei hohe, nach innen schwenkbare Flügeltüren und dahinter eine französische Balkontrennwand bieten einen wunderbaren Blick in den Garten. Die Verdunkelung erfolgt über deckenhohe Holzschiebetüren. En suite eine Bibliothek mit Bibliothekstreppe, in die durch die hohen Fenster Licht fällt. Über die gesamte Etage erstreckt sich ein gepflegter Fischgrätparkettboden mit Paspelierung
.
Auf der zweiten Etage erreichen Sie vom geräumigen und hellen Treppenabsatz die Toilette und den Flur zum Hauptschlafzimmer. Durch eine Milchglaswand im Badezimmer gelangt Tageslicht in diesen Flur. Das monumentale Schlafzimmer mit hohen Fenstern, Marmorkamin, Spiegel und Holzvertäfelung verfügt über einen begehbaren Kleiderschrank mit Tageslicht und ein Bad en suite. Das moderne Badezimmer hat zwei freistehende Waschbecken, eine begehbare Dusche und eine freistehende Badewanne, von der aus man einen schönen Blick in den Garten hat.

Über eine schlanke Stahltreppe gelangt man vom zweiten Stock in das Dachgeschoss, wo die Holzkonstruktion sofort ins Auge fällt. Eine Mezzanine bietet die Möglichkeit, diese Etage optimal zu nutzen. In diesem Stockwerk befindet sich der technische Bereich unter dem Zwischengeschoss. Eine kurze Treppe führt zum Zugang zur Fluchttreppe, die sich zwischen Vorder- und Hinterhaus befindet. Wenn man durch das Fenster der Gaube blickt, hat man wieder einen fantastischen Blick auf den Garten und die Umgebung
.
Gästehaus/Atelier
Das Gästehaus hat einen eigenen Zugang von der gemeinschaftlichen Vorhalle und dem Hinterhaus und liegt frei im Garten. Es ist aus weißem Ziegelmauerwerk in einem blauen Holzrahmen gebaut und hat vier Doppelflügelfenster, von denen zwei Flügeltüren haben. Das Haus wurde 1997 unter Verwendung moderner Materialien wie Glas, Stahl und Holz umgebaut. Ein vollständig verglaster (teils sandgestrahlter, teils klarer) Windfang hat zwei abschließbare Drehtüren, die einerseits den Zugang zum Wohnzimmer mit Küche und andererseits zum Arbeitsraum/Atelier ermöglichen. Die hölzerne Struktur des Daches ist überall sichtbar und lässt das gesamte Gästehaus wie einen einzigen Raum erscheinen. Dazu trägt auch das offene Zwischengeschoss bei, das sowohl vom Wohnzimmer als auch vom Arbeitszimmer aus über zwei Treppen zugänglich ist. Die Tatsache, dass alle Böden sowie die Treppen mit breiten amerikanischen Kiefernholzdielen ausgelegt sind und die Wände sowohl im Erdgeschoss als auch im Zwischengeschoss in derselben wiederkehrenden Farbe gestrichen sind, trägt zum Gefühl der Einheitlichkeit bei. Das Wohnzimmer hat eine Einbauküche mit Schrankraum und eine Toilette mit Vorraum und Zugang zum Abstell-/Technikraum. Der Raum im Erdgeschoss, der derzeit als Arbeitsraum/Atelier genutzt wird, verfügt über eine eigene Toilette mit Vorraum und Zugang zum Garten, so dass er als unabhängiger Arbeitsraum genutzt werden könnte. Im Hochparterre befinden sich zwei Zimmer mit Einbauschränken, von denen eines derzeit als Schlafzimmer genutzt wird. Diese Zimmer sind durch ein Badezimmer mit Waschbecken und begehbarer Dusche getrennt. Falls gewünscht, können im Gästehaus problemlos zwei oder drei vollständige Schlafzimmer eingerichtet werden.

Garten
Beim Betreten des weitläufigen Gartens werden sofort alle Sinne durch die wunderbaren Gerüche und die schönen Farben der Pflanzen, das Rauschen des Brunnens, die vielen Vögel und das Summen der Bienen angeregt. Es gibt mehrere Sitzgelegenheiten, so dass Sie die Sonne zu verschiedenen Zeiten oder den Blick auf die stattliche Rückfassade genießen können. Im Garten stehen viele ausgewachsene Bäume, darunter ein Goldregen, ein Prunus, ein japanischer Ahorn, eine Weide und eine Stechpalme, und in den wunderschön angelegten Rabatten wachsen verschiedene blühende Pflanzen und Sträucher wie ein Rhododendron, Rosen, Hortensien, Lorbeer und Ginster. Das klassische weiße Holzgartenhaus im hinteren Teil des Gartens verfügt über Wasser- und Stromanschluss. Vor dem Gartenhaus befindet sich eine überdachte Terrasse, die sich leicht vom Gartenniveau erhebt. Ein Schotterweg mit einer Hecke aus Nadelbäumen auf beiden Seiten führt zu dem freistehenden Gästehaus. Im Garten ist die Privatsphäre durch den hohen, überwiegend bepflanzten Zaun gewährleistet. Vom nordwestlichen Giebel des Gästehauses bis zur Grundstücksgrenze im hinteren Teil des Gartens ist der Garten als "Keurgarten" ausgewiesen. Seit 1615 stehen die Keur-Gärten unter besonderem rechtlichen Schutz, der dafür gesorgt hat, dass der besondere kulturhistorische Wert stets erhalten geblieben ist.

Umgebung
Das Kanalhaus liegt auf der Westseite des Kanalrings und in Gehweite befinden sich viele schöne Terrassen, Restaurants und besondere Geschäfte. In der Umgebung gibt es mehrere Märkte, darunter einen Biomarkt, einen Stoffmarkt und einen Vintage-Markt, kurzum, ein perfekter Ort für Liebhaber der Amsterdamer Innenstadt. Der Standort ist mit dem Auto über die Prins Hendrikkade und den IJtunnel leicht zu erreichen. Der Hauptbahnhof ist zu Fuß erreichbar
.
Einzelheiten
-Eigener Grund
-Wohnung über 4 Etagen (Nutzfläche 286m2)

Freistehendes Gästehaus auf 2 Etagen (Nutzfläche 136m2), umgebaut 1997
-Garten nordwestlich 26 Meter tief (ca. 590m2) mit Gartenhaus

Freistehendes Gartenhaus/Abstellraum (10m2)
Wohneigentum
Wohneigentum
-Parken mit Parkschein, Centrum -2C oder gebührenpflichtige Parkplätze
-Der gemeinschaftliche Abstellraum bietet Platz für die Unterbringung von Fahrrädern


Es gibt
Englische Übersetzung


An der prestigeträchtigsten Gracht Amsterdams, zwischen der Brouwersgracht und der Leliegracht, steht dieses schöne, doppelbreite Monumentalgebäude aus dem Jahr 1760, die "Residence Lebrun". Hinter der Sandsteinfassade verbirgt sich ein einzigartiges viergeschossiges Hinterhaus mit einem freistehenden Gästehausanbau, Büroflächen oder Atelier und Gartenhaus im großzügigen und stilvoll angelegten Garten im Nordwesten. Das Anwesen befindet sich auf einem privaten Grundstück und umfasst insgesamt 422m2 Nutzfläche mit einem Garten von nicht weniger als 590m2 einschließlich Gartenhaus. Das Haus verfügt über ein Zimmer im ursprünglichen Stil mit Bibliothek, eine Küche, ein Schlafzimmer mit eigenem Bad und begehbarem Kleiderschrank und ein Schlafzimmer mit Zwischengeschoss. Im Erdgeschoss bietet das Gästehaus ein Wohnzimmer mit offener Küche und unabhängiger Bürofläche / Studio und im Zwischengeschoss derzeit ein Fitnessstudio und ein Schlafzimmer mit Bad ensuite.

Layout
Durch die breite Eingangstür gelangt man in das gemeinsame Vestibül mit Marmorboden, geschmackvoll beleuchteten Nischen und schönen Wandmalereien des Amsterdamer Künstlers Peter Korver. Am Anfang des Flurs befindet sich der Zugang zum geräumigen Fahrradraum im Keller und am Ende des Flurs der Zugang zur Rückseite des Hauses und zum Gästehaus im Garten.

Wenn Sie das hintere Haus betreten, finden Sie eine geräumige Eingangshalle vor, die tagsüber durch das Oberlicht an der Decke hell erleuchtet ist. Der Fußboden ist, wie in allen anderen Räumen dieser Etage, mit schönen portugiesischen Fliesen gefliest. Der Eingangsraum bietet Zugang zu einem separaten beheizten Lager-/Waschraum mit separatem Weinlager bei konstanter Temperatur und zum Flur mit Toilette, Garderobe und Treppenhausschrank. Von diesem Flur aus gelangt man auch in die geräumige Küche. Die originalen Sichtbalken an der Decke atmen die Atmosphäre vergangener Tage. Zwei Fenstertüren und eine Doppeltür bieten einen Blick in den Garten. Die Küche besteht aus einem festen Teil mit Kücheninsel und verschiedenen Geräten. Der angrenzende Abstellraum mit Vorraum ist ebenfalls vom Eingang aus zugänglich, so dass Sie mit Ihren Einkäufen direkten Zugang zur Küche haben.
Von der Halle führt eine monumentale Treppe mit Holzvertäfelung in den ersten Stock. Dort befindet sich das ursprüngliche Zimmer im Stil Ludwigs XVI. mit einer hohen Decke (über 4,5 m), einem Marmorsims, hohen Spiegeln, Wandmalereien und einer Vertäfelung mit Unterteilung durch ionische Pilaster, in die florale Motive eingearbeitet wurden. Drei hohe, nach innen schwenkbare Flügeltüren mit französischer Balkontrennwand bieten einen wunderbaren Blick in den Garten. Der Raum kann durch den Einsatz von raumhohen Holzschiebetüren verdunkelt werden. Ensuite eine Bibliothek mit Bibliothek Treppe, wo Licht fällt in von den hohen Fenstern. Die gesamte Etage ist mit einem gepflegten Fischgrätenparkett ausgelegt.

Im zweiten Stock gelangt man vom geräumigen und hellen Treppenabsatz zur Toilette und zum Flur, der zum Hauptschlafzimmer führt. Durch eine Milchglaswand im Badezimmer fällt Tageslicht in diesen Flur. Das monumentale Schlafzimmer mit hohen Fenstern, Marmorkamin, Spiegel und Holzvertäfelung hat einen begehbaren Kleiderschrank mit Tageslicht und ein eigenes Bad. Das moderne Badezimmer hat zwei freistehende Waschbecken, eine begehbare Dusche und eine freistehende Badewanne, von der aus man einen schönen Blick in den Garten hat.

Über eine schlanke Stahltreppe gelangt man vom zweiten Stock in das Dachgeschoss, wo die Holzkonstruktion sofort ins Auge fällt. Eine Mezzanine bietet die Möglichkeit, diese Etage optimal zu nutzen. In diesem Stockwerk befindet sich der technische Bereich unter dem Zwischengeschoss. Eine kurze Treppe führt zum Zugang zur Fluchttreppe, die sich zwischen dem Vorder- und Hinterhaus befindet. Wenn man durch das Fenster der Gaube blickt, hat man wieder einen fantastischen Blick auf den Garten und die Umgebung
.
Gästehaus/Atelier
Das Gästehaus hat einen eigenen Eingang von der gemeinschaftlichen Vorhalle und dem Hinterhaus und ist freistehend im Garten. Es besteht aus weißem Ziegelmauerwerk in einem blauen Holzrahmen mit vier doppelflügeligen Fenstern, von denen zwei Doppeltüren haben. Das Haus wurde 1997 unter Verwendung moderner Materialien wie Glas, Stahl und Holz umgebaut. Ein vollständig verglaster (teils sandgestrahlter, teils klarer) Vorraum mit zwei abschließbaren Drehtüren bietet Zugang zum Wohnzimmer mit Küche einerseits und zum Büro/Atelier andererseits. Die hölzerne Struktur des Daches ist überall sichtbar und lässt das gesamte Gästehaus wie einen einzigen Raum erscheinen. Dazu trägt auch das offene Zwischengeschoss bei, das sowohl vom Wohnzimmer als auch von den Büroräumen aus über zwei Treppen zugänglich ist. Die Tatsache, dass alle Böden sowie die Treppen mit breiten amerikanischen Kiefernholzdielen ausgelegt sind und die Wände sowohl im Erdgeschoss als auch im Zwischengeschoss in derselben wiederkehrenden Farbe gestrichen sind, trägt zum Gefühl der Einheitlichkeit bei. Das Wohnzimmer verfügt über eine Einbauküche mit Schrankraum und eine Toilette mit Vorraum und Zugang zum Abstell-/Hauswirtschaftsraum. Der Raum im Erdgeschoss, der derzeit als Büro genutzt wird, verfügt über eine eigene Toilette mit Vorraum und Zugang zum Garten, so dass er als unabhängiger Arbeitsraum genutzt werden könnte. Im Hochparterre befinden sich zwei Zimmer mit Einbauschränken, von denen eines derzeit als Schlafzimmer genutzt wird. Diese Zimmer sind durch ein Badezimmer mit Waschbecken und begehbarer Dusche getrennt. Falls gewünscht, lassen sich im Gästehaus problemlos zwei oder drei vollwertige Schlafzimmer realisieren.

Garten
Beim Betreten des weitläufigen Gartens werden sofort alle Sinne durch die wunderbaren Gerüche und die schönen Farben der Pflanzen, das Rauschen des Brunnens, die vielen Vögel und das Summen der Bienen angeregt. Es gibt mehrere Sitzgelegenheiten, so dass Sie die Sonne zu verschiedenen Zeiten oder den Blick auf die stattliche Rückfassade genießen können. Im Garten stehen viele ausgewachsene Bäume, darunter ein "Goldregen", ein Prunus, ein japanischer Ahorn, eine Weide und eine Stechpalme, und in den wunderschön angelegten Rabatten finden sich verschiedene blühende Pflanzen und Sträucher wie ein Rhododendron, Rosen, Hortensien, Lorbeer und Ginster. Das klassische weiße Holzgartenhaus im hinteren Teil des Gartens verfügt über Wasser- und Stromanschluss. Vor dem Gartenhaus befindet sich eine überdachte Terrasse, die sich leicht vom Gartenniveau erhebt. Ein Schotterweg mit einer Hecke aus Nadelbäumen auf beiden Seiten führt zu dem freistehenden Gästehaus. Im Garten ist die Privatsphäre durch die hohe, überwiegend bepflanzte Gartenmauer gewährleistet. Vom nordwestlichen Giebel des Gästehauses bis zur Grundstücksgrenze im hinteren Teil des Gartens ist der Garten als "Keurgarten" ausgewiesen. Seit 1615 stehen die Keur-Gärten unter besonderem rechtlichen Schutz, so dass ihr besonderer kulturhistorischer Wert stets erhalten blieb.

Umgebung Das Kanalhaus liegt an der Westseite des Kanalrings und in Gehweite befinden sich viele schöne Terrassen, Restaurants, Gaststätten und Spezialgeschäfte. An mehreren Tagen in der Woche finden in der Nachbarschaft schöne Märkte statt, darunter ein Biomarkt, ein Stoffmarkt und ein Vintage-Markt. Kurzum, ein perfekter Ort für Liebhaber der Amsterdamer Innenstadt. Der Standort ist mit dem Auto über die Prins Hendrikkade und den IJtunnel leicht zu erreichen. Der Hauptbahnhof und alle öffentlichen Verkehrsmittel sind zu Fuß erreichbar.
Region Amsterdam

Makelaarskantoor Carla van den Brink

phone +31 (0)20 671 72 72
mail amsterdam@R365.nl
Pieter Joep van den Brink
Pieter Joep van den Brink
amsterdam@r365.nl

Details

Transfer
Preis
€ 4.750.000 Kosten für den Käufer
Status
verfügbar
Lieferung
in Rücksprache
Bau
Appartementtyp
Haus mit oberer und unterer Etage, Apartment
Stock
1
Art des Aufbaus
Bestehend
Baujahr
1790
Wartung in
gut
Wartung außen
exzellent
Insbesonderes
Monumentales Haus
Oberflächen und Inhalte
Wohnfläche
422m²
Andere Oberfläche
6m²
Inhalt
1.275m³
Format-Eigenschaft
Zimmer
10
Schlafzimmer
4
Etagen
6
Einrichtungen
mechanische Belüftung, Kabelfernsehen, Alarm, Klimaanlage
Energie
Heißes Wasser
CZentralheizung
Außenbereiche
Lage
in Zentrumsnähe, geschützte Lage, in der Nähe eines Flusses
Garten
Hinterhof
Hinterhof
Südwesten, 590m², 1859×3175cm
Scheune
Freistehend Holz
Garage

Plattegronden

Herengracht 40 F, Amsterdam plattegrond-
Herengracht 40 F, Amsterdam plattegrond-
Herengracht 40 F, Amsterdam plattegrond-
Herengracht 40 F, Amsterdam plattegrond-
Herengracht 40 F, Amsterdam plattegrond-
Herengracht 40 F, Amsterdam plattegrond-
Herengracht 40 F, Amsterdam plattegrond-
Herengracht 40 F

Begeistert?

Dann vereinbaren Sie schnell einen Termin für eine unverbindliche Besichtigung
Herengracht 40 F, Amsterdam.

Planen Sie eine Besichtigung

Lage

[ { "address": "Herengracht 40", "zipCode": "1015 BM", "city": "Amsterdam", "lat": 52.3781055, "lng": 4.8904917, "heading": 0, "pitch": 0 } ]
[{"featureType":"water","stylers":[{"visibility":"on"},{"lightness":20},{"saturation":-42},{"hue":"#00ccff"}]},{"featureType":"landscape.man_made","elementType":"geometry","stylers":[{"visibility":"on"},{"saturation":-99},{"lightness":51}]},{"featureType":"road.arterial","elementType":"geometry","stylers":[{"saturation":-98},{"lightness":35}]},{"featureType":"road.highway","elementType":"geometry","stylers":[{"saturation":-95},{"lightness":-10},{"gamma":2.17}]},{"featureType":"poi.park","stylers":[{"visibility":"on"},{"lightness":30},{"saturation":-50},{"hue":"#a1ff00"}]},{"featureType":"poi.school","elementType":"geometry","stylers":[{"saturation":-25},{"lightness":12},{"hue":"#ffdd00"}]},{"featureType":"road.local","stylers":[{"saturation":-100},{"lightness":15}]},{"featureType":"administrative.neighborhood","stylers":[{"visibility":"on"},{"saturation":-100},{"lightness":35}]},{"featureType":"poi.attraction","elementType":"labels","stylers":[{"lightness":15},{"hue":"#ff005d"},{"visibility":"simplified"},{"saturation":-100}]},{"featureType":"road.arterial","elementType":"labels","stylers":[{"visibility":"on"},{"saturation":-98},{"lightness":41},{"gamma":0.75}]},{"featureType":"road.highway","elementType":"labels","stylers":[{"visibility":"simplified"},{"lightness":20},{"saturation":-60}]},{"featureType":"transit.line","stylers":[{"visibility":"simplified"},{"saturation":-25},{"lightness":35}]},{"featureType":"transit.station","elementType":"labels","stylers":[{"lightness":10},{"saturation":-72}]},{"featureType":"poi","elementType":"geometry","stylers":[{"lightness":15},{"saturation":7}]},{"featureType":"poi.place_of_worship","elementType":"labels","stylers":[{"visibility":"off"}]},{"featureType":"poi.sports_complex","elementType":"labels","stylers":[{"visibility":"off"}]},{"featureType":"road","elementType":"labels","stylers":[{"visibility":"off"}]},{"featureType":"road.local","elementType":"labels","stylers":[{"visibility":"on"},{"saturation":-100},{"lightness":21}]},{"featureType":"road.arterial","elementType":"labels","stylers":[{"visibility":"on"},{"lightness":25}]},{"featureType":"transit.line","stylers":[{"visibility":"off"}]},{"featureType":"poi","elementType":"labels","stylers":[{"saturation":-100},{"lightness":35}]},{}]
Inschrijven

Altijd als eerste op de hoogte van stille verkoop, nieuw aanbod en exclusieve events?

Bedankt voor uw inschrijving.

Er is iets mis gegaan met het versturen van het formulier.
Controleer of u alle velden (goed) heeft ingevoerd en probeer het nog een keer.

recaptcha
reCAPTCHA
PrivacyTerms